Schnabulerie

Wiener Charme und französischer Chic,
vereint zu himmlischer Gaumenfreude

Himmlische Gaumenfreude

Die Wahl der perfekten Hochzeitstorte


Die ersten Zeichen des Frühlings mit zarten Schneeglöckchen und Krokussen blitzen unter den Sonnenstrahlen hervor und mit ihnen kündigen sich auch die ersten Hochzeiten der Saison an. Location für die Tafel, Kirche oder Standesamt sind gebucht, das Brautkleid bestellt und nun geht es an die Details, darunter auch die Hochzeitstorte.

Wer sich zwischen Farben, Formen und Designs kaum entscheiden kann und an der Vorstellung von Stücken jenseits von Haushaltsmengen verzweifelt – dem seien hier ein paar Tipps zur Seite gestellt. Denn zur Wahl der richtigen Torte sind es nur ein paar Schritte:


Farbe und Dekoration

Wie sieht das Farbkonzept der Hochzeit aus? Wenn Farben und Design von Einladungen, Tischkarten, Blumenschmuck und auch das Brautkleid bereits fest stehen, ist die Wahl der Torten-Dekoration recht einfach. Die Torte soll sich als Teil des Konzeptes ins Bild einfügen und ein dekoratives Highlight darstellen. Satinbänder und Blumen sind idealerweise in den Farben der Dekoration. Wenn frische Blumen gewünscht sind, sprechen wir uns gerne mit den Floristen ab, sodass sich die Blumendekoration auf der Torte wieder findet. Bei Ornamenten orientieren wir uns gerne an den Ornamenten des Brautkleides.


Größe der Torte

Die Torte ist das glanzvolle Herzstück der Tafel und wird der Tradition nach als erste gemeinsame Handlung des frischgebackenen Ehepaares angeschnitten. Keine unwichtige Rolle, die der süßen Kreation zu Teil wird – daher darf sie auf keinen Fall fehlen. Es stellt sich jedoch oft die Frage, wessen Magen nach einem reichhaltigen Abendessen für eine Torte überhaupt noch Platz hat? Wichtig zunächst zu klären ist daher: wird die Torte als Dessert serviert oder am Abend nach dem Menü? In ersterem Fall sollten die Stücke die Größe von Konditorei-Portionen haben. In letzterem Fall reichen vielleicht auch Party-Portionen, die etwas größer als Petit Fours sind - hier können Sie ein Drittel der Portionen abziehen. Immer mehr im Trend ist es nun auch, die Torte schon beim Empfang nach der Trauung zusammen mit Kaffee und Sekt zu servieren. Auf diese Weise kommt die Hochzeitstorte optimal zur Geltung, da sich die Gäste am Nachmittag am meisten über ein Stück Torte freuen.


Inhalt der Torte

Dem Mythos, dass Hochzeitstorten besser aussehen, als sie schmecken, setzen wir unsere exquisiten Kuchen-Kreationen entgegen! Neben den Klassikern wie Schokoladekuchen oder Sandkuchen bieten wir auch Mohn-Nuss Kuchen mit Füllungen wie Zartbitter-Ganache, Burbon-Vanillecreme, Rosencreme oder Orangencreme an. Auch glutenfreie, laktosefreie oder vegane Torten sind immer gefragter. Bei unseren Tortenverkostungen schnabulieren sich die Brautpaare durch Hülle und Fülle und finden so ihre liebsten Kuchen und Füllungen. Natürlich können die Stöcke unterschiedliche Inhalte haben. Gerne wird auch der Favorit des Brautpaares als obersten Stock gewählt, nach der Hochzeit eingefroren und zum Ersten Hochzeitstag als Erinnerung serviert.

 

Für eine ausführliche Beratung und Verkostung nehmen wir uns gerne Zeit. Kontaktieren Sie uns für Ihren persönlichen Termin unter email secured by javascript. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

 

Kommentare (0)



Erlaubte Tags: <b><i><br>

23. 02 2015

Neueste Kommentare