Schnabulerie

Wiener Charme und französischer Chic,
vereint zu himmlischer Gaumenfreude

Himmlische Gaumenfreude

Sweet Table - Selbst gemacht!

Gastartikel von Karin Graf-Kaplaner - Jubeltage

Karin vom Blog JUBELTAGE ist ein echter Profi in Sachen Feste feiern und DIY-Anleitungen. Ein besonders spannendes Thema sind Dessert-Tische oder Sweet Tables, die auch für unsere Hochzeiten immer öfter angefragt werden. Was viele dabei unterschätzen, ist, dass so ein Sweet Table eine recht aufwändige Geschichte ist, für die genügend Zeit und Planung eingerechnet werden sollte. Für die Schnabulerie Sweet Tables arbeiten wir mit einer Spezialistin in Sachen Dekoration zusammen, nämlich Mademoiselle Fée. Wer gerne selbst basteln und dekoriert, dem sei diese Anleitung für euren speziellen Sweet Table ans Herz gelegt! Die süßen Hauptdarsteller dazu gibt es natürlich in der Schnabulerie wie zum Beispiel farblich abgestimmte Macarons, Cakepops, Mini-Cupcakes und nicht zu vergessen die Torte als Centerpiece!

Schnabulerie-sweettable-desserttisch-hochzeit

 

***

Einen Sweet Table für einen Jubeltag selber planen

Dessertbuffets sind im Trend und mittlerweile von keinem Fest mehr wegzudenken. Ob Hochzeit, Kindergeburtstag oder Babyshower, die Vorteile eines Sweet Tables zur klassischen Torte liegen auf der Hand: Ein süßes Buffet bietet für jeden Geschmack etwas! Zudem sind die unterschiedlichsten Versuchungen schön dekoriert ein perfekter Hingucker. Aber was ist zu beachten, wenn man einen Sweet Table selbst machen will? Was gehört zur Planung?

Hier die 5 Schritte bis das süße Buffet am Jubeltag genossen werden kann:

1. Farben und/oder Motto für den Sweet Table festlegen

Es ist sehr ratsam mit der Planung mind. 2 Monate vor dem Fest zu beginnen (bei Hochzeiten sogar schon früher). Vor allem dann, wenn beispielsweise die Torte und andere Sweets bestellt werden. Ein vorhandenes Farbschema (zum Beispiel das der Einladung) oder das Motto der Feier bilden die Basis für das Konzept des Dessertbuffets. Stehen die Farben einmal fest, ist es viel einfacher die restlichen Planungsschritte zu machen.

Tipp: Als Inspirationen ist Pinterest sehr zu empfehlen, dort sieht man viele fertiggestellte süße Buffets in verschiedensten Farben.

Schnabulerie-sweettable-desserttisch-hochzeit

 

2. Süßspeisen und Sweets für die Candy Bar auswählen

Den Mittelpunkt der meisten Sweet Tables bildet eine festliche Torte. Daneben können Cupcakes/Muffins, Cake Pops, Cookies, Schicht-Desserts, Tartes sowie farblich passende verpackte Süßigkeiten (Lollis, Rocher etc.) und lose Süßigkeiten (M&Ms, Gummibären, Apfelringe etc.) angeboten werden. Getränke wirken in Fläschchen, Manson-Gläsern oder Spendern besonders schön und ergänzen das Dessertangebot.

Tipp: Verpackt in kleinen Säckchen oder blickdichten Gläsern bzw. Dosen, kommen auch die Sweets schön zur Geltung, die vielleicht nicht ganz ins farbliche Konzept passen.

3. Gefäße für den Sweet Table aussuchen und Skizze machen

Auf oder in ausgewählten Gefäßen unterschiedlichster Farb- und Materialart arrangiert, wirken die süßen Köstlichkeiten besonderes ansprechend. Eine Tortenplatte mit Fuß sieht stets edel aus und rückt die Torte noch einmal in den Mittelpunkt. Etageren, kleine Schüsseln sowie Teller bieten sich besonders zum Anrichten von Cupcakes und Keksen an. In kleinen Kisten oder Körben können Candybags arrangiert werden, während lose Candys in Bonbongläsern oder Vasen besonders schön zur Geltung kommen.

Tipp: Es sehr hilfreich die Anordnung der Köstlichkeiten auf dem Sweet Table mit einer Skizze zu planen (Wichtig: Vorher klären wie groß der Tisch ist der zur Verfügung steht). Im Zentrum wird die Torte aufgestellt. Die anderen Sweets werden rundherum arrangiert, wobei niedrige Gefäße vorne und höhere Gefäße wie z.B. Bonbongläser hinten positioniert werden.

Schnabulerie-sweettable-desserttisch-hochzeit


4. Passende Dekoration und Accessoires finden

Richtig hübsch wird der Sweet Table erst durch farblich passende Dekoration und liebevoll ausgesuchte Accessoires. Besonders dekorativ wirken Pom Poms, Wabenbälle und Papierfächer sowie Girlanden, die entweder von der Decke herabhängen, an der Wand oder direkt am Tisch befestigt werden. Sehr hübsch sind natürlich Cake-Topper, Cupcake-Topper sowie Muffin-Wrapper und kleine Tafeln/Schilder und Bänder. Sie eignen sich wunderbar zum Beschriften der Gefäße. Lose Süßigkeiten können die Gäste in Papiersäckchen oder Eisbecher geben, die im gleichen Design, wie Servietten und Strohhalme gewählt werden sollten.

Tipp: Auf einem neutralen (weißen oder beigen) Tischtuch arrangiert, kommen die leckeren Sweets und die liebevoll gewählten Details besonders schön zur Geltung.

5. Sweet Table aufbauen und dekorieren

Der Aufbau und die Dekoration eines Dessertbuffets sind wesentlich mehr Aufwand als man vermuten würde. Daher sollte hierfür genügend Zeit eingeplant werden. Deko-Elemente müssen ausgepackt und angebracht, die Sweets arrangiert werden und manchmal (ähm... eher öfter) passieren auch unvorhergesehene Dinge. Je nach Größe und Anzahl der Gäste plant man am besten 1 bis zu 2 Stunden ein. Tipp: Ein Foto vom Sweet Table, bevor die Gäste kräftig zugreifen ist eine tolle Erinnerung.

Schnabulerie-sweettable-desserttisch-hochzeit

Wer jetzt Lust bekommen hat einen Sweet Table selbst zu planen, findet auf www.jubeltage.at (http://www.jubeltage.at/anleitung-einen-sweet-table-eine-candy-bar-planen-und-selbermachen/) eine praktische Checkliste in die alle benötigten Elemente eingetragen werden können und die auch als Einkaufsliste fungieren kann.

Viel Freude beim Planen eurer Jubeltage!

Karin

***

Karin Graf-Kaplaner ist Bloggerin, Projektmanagerin und liebt es das Leben zu feiern! Mit ihrem Blogazine www.jubeltage.at möchte sie möglichst viele Menschen - vornehmlich Frauen - bei der Planung ihrer eigenen Jubeltage unterstützen. Als Mama von zwei Mädels weiß sie, dass im Alltag ist oft nur wenig Zeit vorhanden ist um ein Fest zu organisieren. Deshalb findet man auf www.jubeltage.at neben DIY-Ideen und stilvollen Inspirationen auch kostenlose Checklisten zum Ausdrucken z.B. für einen stressfreien Kindergeburtstag, einer Taufe oder Babyparty. 

 

www.jubeltage.at 

 

Kommentare (0)



Erlaubte Tags: <b><i><br>

24. 04 2017

Neueste Kommentare